Anhebung des Mindestlohn ab 2021 beschlossen

Am 30. Juni 2020 hat die Mindestlohnkommission die Anpassung der Höhe des gesetzlichen Mindestlohns beschlossen. Danach wird der Mindestlohn von derzeit 9,35 Euro in vier Stufen angehoben.

Gesetzlicher Mindestlohn in 2020 beträgt 9,35 Euro

Zum 1. Januar 2015 war der gesetzliche Mindestlohn mit einem Betrag von 8,50 Euro brutto pro Stunde eingeführt worden. Es folgten Erhöhungen auf zuletzt 9,35 Euro, gültig ab 01.01.2020.

Mindestlohn gültig seit
8,50 €01.01.2015
8,84 €01.01.2017
9,19 €01.01.2019
9,35 €01.01.2020
Erhöhungen des gesetzlichen Mindestlohns bis 2020

Der Mindestlohn steigt bis 2022 in vier Stufen

In dem Dritten Beschluss vom 30.06.2020 hat die Mindestlohnkommission vier Erhöhungen in den nächsten zwei Jahren vorgesehen. In einem ersten Schritt werden 8,50 Euro ab 01.01.2021 erreicht, weitere Erhöhungen folgen halbjährlich.

Mindestlohngültig ab
9,50 €01.01.2021
9,60 €01.07.2021
9,82 €01.01.2022
10,45 €01.07.2022
Erhöhungen des gesetzlichen Mindestlohns ab 2021

Weitere Informationen zum Mindestlohn

Neben dem Beschluss nach § 9 Mindestlohngesetz (MiLoG)
bietet der dritte Bericht der Mindestlohnkommission an die Bundesregierung nach § 9 Abs. 4 Mindestlohngesetz zu den Auswirkungen des gesetzlichen ­Mindestlohns
und der Ergänzungsband zum Dritten Bericht der Mindestlohnkommission mit Stellungnahmen aus der schriftlichen Anhörung weitreichende Informationen, auf die hier verlinkt ist. Die Dateien stehen auch zum Abruf von unserer Seite zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.